Home
zur Online-Meldung
zur Auswertung 2017
Warum Stunde der Wintervögel?
Erinnerung 2017
Meldebogen Bestellung
Meldebogen Download (PDF)
Steckbriefe der wichtigsten Vögel
Häufige Fragen
Kontakt
Impressum



Share |

Häufige Fragen zur Stunde der Wintervögel
Wann findet die "Stunde der Wintervögel" statt?
Die Vogelzählung findet vom 6.- 8. Jänner 2017 statt. Wir haben uns entschlossen den Zeitraum für die Zählung auf 3 Tage zu verlängern, damit mehr VogelfreundInnen die Chance haben mitzumachen und damit die Ergebnisse mit unseren Partnerorganisationen (LBV und NABU) vergleichbar bleiben.
Zu welcher Uhrzeit muss ich die Vögel beobachten?
Sie wählen eine Stunde an einem der 3 Tage.
Muss es genau eine Stunde sein und wieso gerade eine Stunde lang?
Wir haben eine Stunde als Zeitraum ausgewählt, da fast jeder im Laufe des Tages eine Stunde für die Vogelbeobachtung einplanen kann. Die Beobachtungszeit muss bei allen Beobachtern gleich lang sein, damit die Daten vergleichbar sind. Nur so können wir eine wissenschaftliche Auswertung vornehmen.
Warum ist es wichtig, dass ich mitmache?
Je mehr Menschen an der "Stunde der Wintervögel" teilnehmen, desto besser sind die Ergebnisse! Dabei zählt jede einzelne Meldung. Wir freuen uns über jeden gezählten Vogel!
Wie bestimme ich die Arten?
Hier finden Sie ausführliche Steckbriefe der 15 häufigsten Wintervögel . Für draußen empfehlen wir den Meldebogen(PDF) mit Abbildungen der Häufigsten Wintervögel. So können Sie bei Ihrer Beobachtung die Vögel leichter bestimmen und Ihr Zähl-Ergebnis oder auch besondere Beobachtungen dann gleich eintragen. Wenn Sie Arten beobachten, die Sie nicht kennen, sollten Sie ein Bestimmungsbuch zu Rate ziehen.
Wie zähle ich?
Da einzelne Vögel in einer Stunde immer wieder an eine Futterstelle kommen, sollten Sie nur die Höchste Zahl jeder Art notieren, die Sie gleichzeitig gesehen haben. Sie können gerne auch an allen 3 Tagen eine Stunde lang die Vögel beobachten – dann melden Sie bitte jedes Tages-Ergebnis extra und kreuzen das entsprechende Datum an.
Wie melde ich meine Daten?
Sie können über das Internet Ihre Daten in ein Online-Formular eingeben (www.stunde-der-wintervoegel.at). Oder Sie senden Ihren Ihr Faltblatt an BirdLife Österreich, Museumsplatz 1/10/8, 1070 Wien) oder faxen 01 / 523 46 51-50 uns das Faltblatt zu.
Was geschieht mit den Ergebnissen?
Wir werden mit Ihren Beobachtungen verschiedene Fragestellungen beantworten können, wie z.B. "Lebt Vogel XY eher auf dem Dorf oder in der Stadt?" oder "In welchen Gebieten kommen die meisten Arten vor?" Da wir die Stunde der Wintervögel über mehrere Jahre im gleichen Stil durchführen, können auch Fragen über die Entwicklung beantwortet werden wie "Verändert sich die Anzahl der Arten?" oder "Nehmen Arten zu oder ab?". Die Auswertung präsentieren wir im Internet (www.stunde-der-wintervoegel.at) und in Pressemitteilungen. Jede/r TeilnehmerIn erhält eine Auswertung per Post.
Was passiert mit meinen Daten?
Nach der Erfassung werten wir bei Birdlife Österreich die Daten aus. Dazu benötigen wir Ihre Angaben. Wir schicken Ihnen die Ergebnisse zu. Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Die Daten sind doch wissenschaftlich gar nicht auswertbar, oder?
Da wir die Vögel großflächig erfassen wollen, sind wir auf die Mithilfe jedes einzelnen angewiesen. Da wir tausende von Meldungen erhalten, fällt es nicht so sehr ins Gewicht, wenn ein paar Tiere doppelt gezählt wurden. Nach mehreren Jahren können wir Trends erkennen, z.B. dass eine bestimmte Art anfangs in 90 % aller Gärten beobachtet wurde und zehn Jahre später nur noch in 70 % der Gärten auftritt.
Was benötige ich für die Vogelbeobachtung?
Sie benötigen einen Block mit Stift und eine Stunde Zeit. Manchmal ist es gut, ein Fernglas oder ein Bestimmungsbuch bereit zu legen. Danach schicken Sie uns Ihre Beobachtungen mit dem Erfassungsbogen im Internet oder per Post zu.
Können wir nach der "Stunde der Wintervögel" sagen, wie viele Individuen pro Art in Österreich leben?
Nein, wir können nicht alle Vögel erfassen, die es in Österreich gibt. Allerdings werden wir über mehrere Jahre die Vögel immer auf die gleiche Art erfassen, also immer den gleichen Anteil am gesamten Bestand. Dadurch können wir abschätzen, wie groß die Bestände sind. Wichtiger ist für uns, ob der Bestand einer Art zu- oder abnimmt. Und diese Frage kann uns die Aktion beantworten.
Wenn ich im Garten Vögel beobachte, sehe ich nur wenige Vögel. Wie können die Ergebnisse dann genau sein?
Da sehr viele Menschen bei der "Stunde der Wintervögel" mitmachen, können wir die Tiere flächendeckend erfassen, was die natürliche Verteilung der Arten recht gut widerspiegelt.
Das Wetter übt einen großen Einfluss auf die Vögel aus. Wieso wird die Wetterlage nicht erfasst?
Natürlich übt das Wetter einen großen Einfluss aus, da bei Regen nur wenige Tiere unterwegs sind. Andererseits wollen wir langjährige Trends berechnen. Dabei spielt die Wetterlage am Beobachtungstag keine große Rolle. Sollte für eine bestimmte Auswertung die lokale Wetterkarte nötig sein, können wir diese vom Wetterdienst erhalten.
Wann und wie erfahre ich, ob ich gewonnen habe?
Die Auslosung findet nach der Aktion statt, wenn alle Meldungen eingegangen sind. Die Gewinner werden von uns schriftlich benachrichtigt.
Ich habe zusätzliche Arten gesehen, die nicht aufgeführt sind. Wohin damit?
Diese Arten können Sie im Internet und auf dem Meldebogen in ein Freifeld eintragen.
Warum online melden?
Die Online-Meldung ist am kostengünstigsten: Sie sparen das Porto und wir müssen nicht alle Meldungen "per Hand" eingeben.
Wie wichtig ist meine Meldung?
Jede eingegangene Meldung ist wichtig. Je mehr Meldungen eingehen, desto vollständiger wird das Bild, das wir über unsere Arten erhalten. Darum sagen Sie bitte auch Ihren Freunde, Bekannten und Verwandten Bescheid.
Darf ich auch mehrere Meldungen machen?
Natürlich dürfen Sie auch mehrere Meldungen machen von verschiedenen Orten machen. Bitte geben Sie für jeden Ort einen eigene Meldung ab.
Ich habe keinen Balkon oder Garten. Kann ich auch vom Fenster aus zählen oder in einem Park?
Natürlich können Sie auch vom Fenster aus zählen oder die Vögel in einem Park in der Nachbarschaft beobachten.
Ich sehe auch Vögel außerhalb meines Gartens. Darf ich die auch mitzählen?
Alle Vögel, die Sie sehen können, dürfen Sie zählen. Meist nutzt ein Vogel ja nicht nur einen Garten, sondern mehrere. Auch Vögel, die sich am Haus aufhalten oder Ihren Garten überfliegen, dürfen sie mitzählen.
Ich habe kein Fernglas, kann ich trotzdem mitmachen?
Ja, auch ohne Fernglas ist eine Teilnahme möglich.